Einzelsteine

Der Einzelstein gilt als Urform des Grabmales und kennzeichnet die am weitesten verbreiteste Grabstein-Variante. Er soll er Informationen über den Verstorbenen kommunizieren, andererseits soll er durch Material, Form und Bearbeitung das Leben und den Charakter des Verstorbenen visulisieren. Das beginnt bereits bei der Entscheidung bezüglich der Grundform. Wünschen Sie beispielsweise einen bearbeiteten Grabstein, der gesägt oder gebrochen seine Form erhält oder bevorzugen Sie die Natürlichkeit eines unbearbeiteten Natursteins? Neben Material, Form, Farbe und Oberflächenbeschaffenheit ist es dann die Gestaltung mit Bildern, Ornamenten und Texten, die Ihren Grabstein zu einer dauerhaften Erinnerung an den Verstorbenen macht. Unsere erfahrenen Steinmetze stehen Ihnen gern beratend zur Seite.

Durch die Gründung des Steines auf einem Fundament ist ein Einzelstein weniger anfällig für Erdabsenkungen und damit erspart spätere Kosten für eventuell notwendige Nachbesserungen. 

Eine Alternative zum stehenden Einzelstein ist ein liegender Grabstein - oft in Form eines Buches - oder ein Wiesenstein.