COMPOSITE / KUNSTSTEIN




Composite bezeichnet das Gegenteil vom Naturstein, den Kunststein. Man unterscheidet den vom Menschen hergestellten Kunststein (z. B. Mauer-, Klinker- oder Kalksandsteine) und den auch vom Steinmetz verwendeten Kunststein, der aus gemahlenem oder zerkleinertem Naturstein besteht und mittels Kunstharzen oder anderer chemischer Bindemittel zu harten, resistenten Produkten verarbeitet wird. Kunststeine können in der Regel dünner hergestellt werden als Natursteinplatten. Verwendet werden Kunststeine heute unter anderem für Fensterbänke, Treppen und Bodenbeläge sowie Wandfliesen im Bauwesen. Zwei beliebte Quarzkomposite möchten wir Ihnen gerne vorstellen.

Silestone

Caesarstone



Silestone

Silestone bezeichnet ein Quarzkomposit, das zu 93% aus natürlichem Quarz besteht. Dem Naturquarz wird ein Gemisch aus Harz und Farbstoffen beigefügt, um anschließend in einem patentierten Produktionsverfahren verarbeitungsreife Platten herzustellen, die die Härte und kristallartige Ausstrahlung von Quarz aufweisen.

Silestone wird hauptsächlich für Küchenarbeitsplatten verwendet, ist aber auch für den Badbereich sowie für Fußböden, Treppen oder Fensterbänke geeignet. Dank der vielfältigen Bearbeitungsmöglichkeiten wird der Kunststein auch im Möbelbau (z. B. für Tische) verwendet.

Große Vorteile dieser Steinarten sind die Konsistenz und Brillanz der Farbe und die Option, jede gewünschte Farbnuance exakt nachstellen zu können. Silestone beeindruckt zudem mit einer besonders glänzenden aber auch fleck-, kratz- und stoßresistenten Oberfläche.

Caesarstone

Bei Caesarstone handelt es sich ebenfalls um ein Quarzkompositgestein, das seinen Ursprung in Caesarea hat, einer antiken Stadt in der ehemaligen römischen Provinz Palaestina im heutigen Israel. Oft auch für Böden oder im Badezimmer eingesetzt, ist Caesarstone im Grunde prädestiniert für den Einsatz in der Küche, aufgrund seiner hervorragenden Eigenschaften. Es ist unter anderem extrem wärme- und frostbeständig und auch unempfindlich gegen starke Temperaturänderungen, das heißt, das Material nimmt auch in der Nähe der Herdplatten keinen Schaden und springt nicht, wenn neben der heißen Pfanne ein Beutel Tiefkühlgemüse abgelegt wird. Auch wenn es in der Küche mal etwas "ruppiger" zugeht, das kratz- und stoßfeste Material nimmt keinen Schaden. Zweierlei Vorteile bietet Caesarstone in Bezug auf Reinigung und Pflege: Zum Einen erweist sich die Oberfläche als äußerst fleckabweisend, zum Anderen können auch Chemikalien, Säuren oder Lösungsmittel der Arbeitsplatte nichts anhaben.